Schulleben

Die Schulleitung und das Kollegium der Mittelschule Maxhütte-Haidhof wünschen frohe Weihnachten und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2024! Das Sekretariat ist nach den Weihnachtsferien, ab 08.01.2024 wieder besetzt!

Weihnachtskarten für die Tafel in Maxhütte

Bereits seit einigen Jahren fertigen Schüler/Innen unter Anleitung von Frau Kerscher Weihnachtskarten für die Bedürftigen der Tafel an. Diese Idee wurde nach Absprache mit Herrn Imbach von der Caritas Schwandorf, dem Träger der Schwandorfer Tafel und ihrer Ausgabestelle im Städtedreieck, erneut durchgeführt. Die Schüler/Innen mehrerer Klassen gestalteten kreativ 120 Weihnachtskarten, welche stellvertretend von den Schülerinnen Mia Weindler und Eva Lobensteiner der Klasse 7a übergeben wurden. Der Leiter der Ausgabestelle im Städtedreieck, Franz Rother, nahm die Weihnachts-karten dankend entgegen.

 

 

Vielen Dank an die fleißigen Schüler/Innen!!!

                                                                                          Foto: Frau Kerscher, Bild: Übergabe der Weihnachtskarten

Okt. bis Dez. 2023 - Kooperation Schule-Kindergarten

 

 

Seit Oktober dieses Schuljahres besteht zwischen der Mittelschule Maxhütte-Haidhof und dem Kinderhaus Wiesenwichtl eine Kooperation. Schülerinnen der 7a besuchen gemeinsam mit ihrer Klassenleiterin Frau Kerscher ca. einmal im Monat die Kindergarten-kinder, lesen ihnen vor, spielen und malen mit den Kleinen. Dieser gegenseitige Austausch ist für beide Seiten sehr gewinnbringend. Die Schülerinnen müssen sich auf das Lesen und den Umgang mit Kleineren vorbereiten, die Kindergartenkinder freuen sich sehr darüber, dass Ältere mit ihnen etwas unternehmen.

 

 

 

Danke an alle Beteiligten

18.12.2023  - Weihnachtstrucker

Die Schüler und Schülerinnen sowie der Elternbeirat der Mittelschule Maxhütte-Haidhof unterstützen wie jedes Jahr die Hilfsaktion „Weihnachtstrucker“, welche von den Johannitern organisiert wird.

 

Gerade zur Weihnachtszeit denken Kinder und Jugendliche viel über mögliche Geschenke nach, die sie gerne hätten. Das neueste Smartphone, ein Tablet, die aktuellsten Computerspiele, trendige Kleidungsstücke oder auch Bücher sind die häufigsten Weihnachtswünsche, wenn man bei den Schülern nachfragt. Ebenso genießen sie die wohlige Atmosphäre daheim bei der Familie.

 

Dass Weihnachten in Teilen Südosteuropas vollständig anders aussehen kann, ist für unsere Schüler oft nur schwer nachvollziehbar. Dort herrscht zu dieser Jahreszeit Kälte und Hunger. Es fehlt den Menschen an alltäglichen Sachen wie Duschgel, Mehl, Zucker, Reis oder Zahnbürsten. Um diesen Menschen zu helfen, packten die Klassen Pakete mit Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln, die von ehrenamtlichen Helfern der Johanniter nach Albanien, Bosnien und Rumänien gebracht werden.

 

Durch diese Aktion wurde den Schülern bewusst, dass es gerade in einer Zeit des "Beschenktwerdens" auch wichtig ist, an die Menschen zu denken, denen es nicht so gut geht wie uns.

 

Vielen Dank an alle Schüler, Schülerinnen und den Elternbeirat!!!

Foto: Andreas Köppl, Bild: Die Klassensprecher bei der Übergabe der Pakete

16. und 17.12.2023 - Adventmarkt

 

 

 

Der traditionelle Adventmarkt der Stadt Maxhütte-Haidhof war auch dieses Jahr wieder sehr gut besucht. Diesen Besuchsmagneten nutzte unsere Elternbeirat und verkaufte unter anderem Wollsocken, Mützen, Plätzchen, Dekorationsartikel, Taschen, Krippen und Kissen. Dadurch konnte die Kasse des Elternbeirates gut aufgefüllt werden, was wiederum den Schülern der Mittelschule zu Gute kommt.

 

Vielen Dank für die tolle Aktion!

 

 

 

Foto: Sabrina Höcker

06.12.2023 - Nikolausaktion der SMV

Der Nikolaus, sein Krampus und seine Engel besuchten die Klassen unserer Schule. Aus seinem "Goldenen Buch" wusste er Gutes, Unartigkeiten und auch Lustiges zu berichten. Doch nicht nur Worte hatte er dabei. Für jedes Kind gab es ein Päckchen Schokolade, die uns wieder Artmann Gerüstbau (fast schon Tradition) sponsorte.

Vielen Dank auch an unseren Elternbeirat für die Unterstützung der Aktion.

 


28.11.2023 - Neue Buslotsen an unserer Schule

Damit bei den Busfahrten zur Mittelschule und auch auf dem Nachhauseweg alles in „geregelten Bahnen“ abläuft, wurden an der Mittelschule in Maxhütte-Haidhof 13 neue Buslotsen ausgebildet. Die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse absolvierten die Ausbildung hierzu an zwei zusätzlichen Nachmittagen.

Oberkommissar Otto Miedl von der Polizeiinspektion Burglengenfeld, Verkehrserzieher, schulte die zukünftigen Buslotsen. Am letzten Ausbildungstag legten alle 13 Schülerinnen und Schüler, welche diesen Dienst ab sofort ehrenamtlich versehen, erfolgreich ab.

Die Aufgaben eines Buslotsen sind die Unterstützung des Busfahrers: Sie sorgen für Sicherheit an der Bushaltestelle und für Ruhe und Ordnung während der Fahrt. Als kleines Dankeschön erhielten die Freiwilligen eine Brotzeit und ein Getränk von der Polizeidienststelle Burglengenfeld spendiert.

Foto: Sabine Böhm, Mittelschule Maxhütte-Haidhof

 

Dritter Bürgermeister Josef Schmid gratulierte den neuen Buslotsen zu ihrer bestandenen Prüfung und bedankte sich bei ihnen, dass sie zusätzliche Zeit in die Ausbildung investierten und dieses Amt nun ehrenamtlich ausführen. „Unsere Gesellschaft braucht solch junge Menschen, die sich in die Gesellschaft einbringen und hier ehrenamtlich tätig sind.“ Ein herzliches Dankeschön ging auch an die beiden Organisatorinnen der Buslotsenausbildung Susanne Rem und Sabine Böhm von der Mittelschule Maxhütte-Haidhof.

 

Bildunterschrift:

Dritter Bürgermeister Josef Schmid (re.) und Oberkommissar Otto Miedl (li.) gratulierten den neuen Buslotsen zu ihrer bestandenen Prüfung und dankten für die ehrenamtliche Übernahme dieser Aufgabe.

 

Text: Angelika Niedermeier, Stadt Maxhütte-Haidhof

 

18.11.2023 - Adventmarkt des Elternbeirats

13. bis 17.11.2023 - Klasse 7a - Berufsorientierung

Verabschiedung des Rektors - 27.07.2023

Herr Breßler war seit 2013 an unserer Schule und geht nun in den wohlverdienten Ruhestand.

8a "Erste Hilfe Kurs" - 24./25.07.2023

6b „Etwas Gutes für ältere Meschen tun“ 19.05. bis 18.07.23

Im Rahmen der Kooperation der Mittelschule Maxhütte-Haidhof mit der Seniorenresidenz Phönix arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der 6b einen ganzen Vormittag im Garten des Heims. Es wurde fleißig Unkraut gejätet und neue Blumenbeete angelegt. Des Weiteren wurden 2 Bänke sauber abgeschliffen und bunt bemalt. Den Schülerinnen und Schüler machte diese Arbeit sichtlich Spaß und sie hoffen, dass sich die Bewohner des Seniorenheims daran erfreuen.

6b „Tennis-Schnupperkurs beim TC Maxhütte“ – 25.07.2023

Die Klasse 6b durfte am 25.07.2023 beim TC Maxhütte einen Schnupperkurs in Tennis absolvieren. Die Schüler/Innen wurden in drei Gruppen eingeteilt, die alle 20 Minuten wechselten. Unter der Anleitung von professionellen Tennistrainern führten sie Übungen zur Koordination, Wurf- und Sprungkraft, sowie einfache Schlagarten aus.

 

Vielen Dank an die Abteilung des TC Maxhütte!

9a "Entlassfeier" - 21.07.2023

Vor über 100 Gästen wurden am Freitag, 21. Juli, die Abschlussklasse der Mittelschule Maxhütte-Haidhof in deren Turnhalle gebührend verab-schiedet. Nach ersten Grußworten der Vertreterin des Elternbeirats Elke König, die den Lehrern dankte, welche die Jugendlichen nicht nur im schulischen Bereich förderten „sondern gerade im sozialen Miteinander anleiteten, Werte ver-mittelten und auf das weitere schulische oder berufliche Leben gut vorbereiteten“, so König.

 

Mit Tänzen der Brückenklassen 5/9, der 6b und der 5a sowie Klavierstücken von Valentin Meingast und einer Bildpräsentation wurden in einem feierlichen Festakt 23 Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufte aus der Mittelschule Maxhütte-Haidhof entlassen. 

Schulleiter und Rektor Helmut Breßler erinnerte in seiner Ansprache an seinen verstorbenen Stellvertreter Anton Krug, welcher die Schüler ab der 5ten Klasse begleitete. „Nicht nur von COVID 19 sehr getroffen, hatte gerade diese Klasse leider viele Klassenleiterwechsel, bis schließlich in der 8. Klasse Dominik Bausch das Ruder übernommen hat und Ruhe einkehrte“, so Breßler. Er dankte dem Klassenleiter für dessen engagierte und super Arbeit, die sich in den Abschlusszeugnissen widerspiegelt.

 

In seiner Rede betonte Breßler vor allem das ausgezeichnete Gesamtergebnis und verwies darauf, dass alle Schülerinnen und Schüler entweder eine Ausbildung beginnen oder aber eine weiterführende Schulart besuchen werden. Sein besonderer Dank galt den Eltern und Erziehungsberechtigten für die gute Zusammenarbeit, den engagierten Lehrkräften sowie dem gesamten Schul-personal, namentlich „der vermutlich „weltbesten Sekretärin“ Andrea Rödl und dem „definitiv weltbesten Hausmeister“ Robert Lautenschlager. Der große Applaus von Schülern, Eltern, Lehrern und Ehrengästen bestätigte diese Vermutungen

Der Erste Bürgermeister der Stadt Maxhütte-Haidhof Rudolf Seidl wandte sich in seinem Grußwort an die Schulabgänger. „Euch haben Bildungshunger und Wissensdurst weit geführt: Ihr habt hervor- und herausragende Leistungen erbracht und dafür erhaltet ihr heute eine wohlverdiente Auszeichnung“, so das Stadt-oberhaupt. „Heute ist auch für die Eltern ein mindestens genauso einschneidendes Erlebnis, wie es für die Schülerinnen und Schüler ist. Heute beginnt für die Kinder ein neuer Lebensabschnitt“, so Seidl.

Nach der Ausgabe der Abschlusszeugnisse und nach der Ehrung der Schulbesten, Lena Preißl (1,4), Celine Andres (1,6) und Marie Wolf (2,0), ließ die Schulfamilie die Schulzeit mit einem leckeren Buffetessen im MehrGenerationenHaus noch lange gemeinsam ausklingen.

 

Fotos: Anita Alt, Text: Andrea Ederer (beide Stadt Maxhütte-Haidhof)

7a Projekttag "Stärken" - 19.07.2023

 

Die Klasse 7a mit Klassenleiterin Fr. Hierl und die Jugendsozialarbeiterin Ines Schiller durften die Referentin Fr. Carola Hanusch (Systemische Beraterin, Dipl. Sozialpädagogin (FH) tätig in der JaS, staatl. anerkannte Erzieherin), in Begleitung von Fr. Sarah Daucher (Sozialpädagogin B.A., Gesundheitsamt SAD), zu einem gemeinsamen Projekttag begrüßen. 

 

Im Fokus des Tages standen die Themen individuelle Stärken und Schwächen, der Umgang mit Ängsten, Empathie und Selbstliebe, Selbstbewusstsein, Teamfähigkeit und Einzigartigkeit.

 

Die Schüler*Innen bekamen Anregungen dafür, sich Gedanken zu machen über ihre bereits erworbenen Stärken und noch zukünftig, wünschenswerten Stärken. Durch verschiedene Aufgabenstellungen in der Gruppe lernten sich die Schülerinnen und Schüler besser kennen und stellten eigene Stärken, aber auch die der Mitschüler, fest. 

 

Finanziert wurde die Veranstaltung von Regierung und Landratsamt. 

 

8a "Bewerbungstraining - 05.07.2023

 

 

 

Unser Kooperationspartner Firma Läpple führte für die 8. Klasse ein Bewerbungstraining durch. Von Ausbildungsleiter Markus Wiendl lernten die Schüler Tipps und Tricks für ein Bewerbungs-gespräch. Auch was sich positiv, bzw. negativ in einer Bewerbung auswirkt, erfuhren die interessierten Teilnehmer.

Sportfest - 23.06.2023

Am Freitag fand am Sportplatz des FC Maxhütte-Haidhof das spannende Sportfest der Mittelschule Maxhütte-Haidhof statt, bei dem Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5a, 6a, 6b, 7a und 8a sowie aus der Brückenklasse teilnahmen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mussten in den Disziplinen Sprint, Weitsprung und Werfen ihr sportliches Können unter Beweis stellen. Mit viel Ehrgeiz und Einsatz absolvierten sie die verschiedenen Aufgaben.

Das Sportfest bot den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen, Teamgeist zu entwickeln und ihre Fähigkeiten zu verbessern. Die Atmosphäre war geprägt von Spaß und gegenseitiger Unterstützung. Unterstützung erhielten sie hier freundlicherweise vom Elternbeirat, der gesunde Snacks und Getränke zur Verfügung stellte.

 

Das Sportfest war eine großartige Gelegenheit, die Vielfalt des Sports zu erleben und Gemeinschaftsgeist zu fördern.

6a, 6b „Schullandheim in Regensburg „ – 14. bis 19 Juni 2023

Die Klassen 6a und 6b verbrachten im Juni drei Tage in Regensburg. Das Ganze stand unter dem Motto Römer. Neben einer interessanten Stadtführung lernten die Schüler/Innen Mosaike herzustellen, mittelalterliche Spiele zu bauen, sowie den Umgang mit einfachen Waffen. Außerdem fuhren sie in einer nachgebauten Galeere, was dem einen oder anderen den Schweiß auf der Stirn stehen ließ. So konnten sie direkt nachempfinden, wie schwer das Leben der Leute damals war. Vor allem das Übernachten in Mehrbettzimmern gefiel einigen so sehr, dass sie gar nicht schlafen wollten. Insgesamt waren alle begeistert von diesen drei Tagen.

Schulfest mit Spendenlauf - 19.05.2023

Den Rahmen unseres diesjährigen Schulfestes bildete der Projekttag am Freitagvormittag. Weg vom klassischen Unterricht fanden viele unterschiedliche Projekte statt, die dann von den Schülerinnen und Schülern stolz am Schulfest präsentiert wurden. Die Klasse 5a führte einen mitreißenden Tanz auf, Klasse 6b zeigte eine interessante und unterhaltsame Fotoshow über die Renovierungen im örtlichen Altenheim, bei der 6a drehte sich alles um Recycling, bei der 7a konnte man selbst erstellte Legefilme bestaunen und die Klasse 8a begeisterte mit sportlichen Kunststücken auf dem Trampolin und den Sprungkästen.

 

Der Höhepunkt des Tages war zweifelsohne der Spendenlauf, bei dem sich alle Schülerinnen und Schüler mit großem Eifer beteiligten und lautstark vom Publikum angefeuert wurden. Die Anstrengungen zahlten sich aus, denn am Ende des Laufs konnte eine beachtliche Summe für die Tafel Schwandorf gesammelt werden.

Die Mittelschule Maxhütte-Haidhof bedankt sich herzlich bei allen Schülerinnen und Schülern, Lehrern, Eltern und Besuchern, die zu diesem erfolgreichen Tag beigetragen haben. Ein besonderer Dank geht hierbei auch an den Elternbeirat, der sich bestens um die kulinarische Verpflegung aller Besucher gekümmert hat.

7a "Schullandheim Waldmünchen" - 15. bis 17.05.2023

Drei Tage lang begaben sich 27 Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a gemeinsam mit ihrer Klassenleitung, Frau Hierl,  und Herrn Bausch auf eine spannende Reise ins Schullandheim Waldmünchen. Dort absolvierten sie ein intensives Sozialkompetenztraining, das ihnen wertvolle Erfahrungen für ihr Zusammenleben und ihre Kommunikation vermittelte.
Das Programm bot den Schülern nicht nur die Möglichkeit, ihre sozialen Fähigkeiten zu stärken, sondern auch eine Menge Spaß zu haben. Im gemütlichen Partykeller des Schullandheims genossen sie abendliche Mahlzeiten, lauschten Musik und spielten gemeinsam. Die Atmosphäre förderte den Zusammenhalt und bot Raum für Austausch und Freude.
Die Schüler waren so begeistert und aufgeregt, dass einige von ihnen schlaflose Nächte hatten. Die Erlebnisse und Eindrücke ließen sie nicht zur Ruhe kommen, da sie so viel zu erzählen hatten und die Gemeinschaft der Gruppe stärkten.
Das Sozialkompetenztraining im Schullandheim Waldmünchen war ein voller Erfolg. Die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Maxhütte-Haidhof erwarben wertvolle Fähigkeiten in den Bereichen Teamarbeit, Kommunikation, Konfliktlösung und Empathie. Die Schule ist stolz auf das Engagement der Schüler und bedankt sich bei allen Beteiligten für diese unvergessliche Erfahrung.

Tombola des Elternbeirats - 04.05.2023

Viele tolle Preise gab es für alle Teilnehmer bei unserer diesjährigen Schultombola. Alle Schüler der Schule konnten sich bis zu 4 Lose holen. Und das tolle war - es gab keine einzigen Nieten. Eine tolle Aktion unseres Elternbeirats! Vielen Dank!

8a Schulhausübernachtung - 27.04.2023

Viel Spaß hatte die Klasse 8a bei der Übernachtung in der Schule mit folgendem Programm:

 

- Raufen und Rangeln (Ein Schüler wollte es wissen :)

- Einübung einer Sportshow für das Schulfest

- Gemeinsames Pizzaessen

- Kinoabend

- Mutprobe um Mitternacht

 

Herzlichen Dank an Frau Steinbauer, die die wilde Truppe mit Klassenleiter Herrn Köppl beaufsichtigte.

8a "Come with me" - 26.04.2023

Zusammenarbeit lohnt sich für alle Seit vielen Jahren ist das Unternehmen Läpple AG ein verlässlicher Kooperations-partner der Mittelschule Maxhütte-Haidhof. Erst kürzlich wurde der Kooperationsvertrag im Rahmen des Workshops „Come with ME“ mit den Unterschriften von Schulleiter Helmut Breßler und dem Ausbildungsleiter der Firma Läpple, Herrn Markus Wiendl, erneuert. Nun konnte ein weiteres gemeinsames Projekt fertiggestellt werden. Die Schülerinnen und Schüler der Technik-Gruppe aus den achten Klassen bauten in zwei Tagen unterstützt von Azubis der Firma Läpple eine dringend benötigte große stabile Ball-Box aus Metall. Am 26.04.2023 präsentierten die stolzen Schüler ihr Werk in der Schulturnhalle. Bürgermeister Seidl ließ es sich nicht nehmen der Übergabe der Ball-Box beizuwohnen und die Arbeit der SchülerInnen zu würdigen. Durch die Kooperation erhielten die Projektteilnehmer wertvolle Einblicke in die Ausbildungsberufe der Firma Läpple und diese wiederum lerne die interessierten Schülerinnen und Schüler kennen. Viele Jugendliche hätten hier in den vergangenen Jahren ihre berufliche Heimat gefunden, was wiederum die Region stärke. Das wäre eine Win-Win-Win-Situation. Ausbildungsleiter Markus Wiendl berichtete, dass die SchülerInnen sichtlich großen Spaß beim Bohren, Flexen und Schweißen hatten. Doch das Projekt diene nicht nur der Freude an der Arbeit, sondern soll auch die Attraktivität der Firma und ihrer Ausbildungsberufe zeigen. Rektor Helmut Breßler dankte Herrn Bürgermeister Siegfried Seidl und der Stadt Maxhütte-Haidhof als Sachaufwandsträger für die beständige und stets hilfsbereite Unterstützung der Schule bei allen Projekten, Frau Fachoberlehrerin Karin Kern für die engagierte und kompetente Organisation des Projekts, vor allem aber den Schülerinnen und Schülern der Technikgruppe sowie Herrn Wiendl und seinen hilfsbereiten Azubis für diese gelungene Aktion. Echte Zusammenarbeit lohne sich halt für alle!

6a/6b "Zurückversetzt ins Mittelalter" - 23.04.2023

Am Donnerstag, den 23.04.2023 fand für unsere beiden sechsten Klassen eine GPG-Stunde der besonderen Art statt. Herr Spitzer aus Maxhütte-Haidhof führte die SchülerInnen in die Zeit des Mittelalters zurück. Jeder Schüler/in durfte aus den mitgebrachten Sachen, die es im Mittelalter gab, eines aussuchen und Herr Spitzer gab dazu eine sehr informative Erklärung. Neben der Alltagskleidung war natürlich die Ritterrüstung am interessantesten. Ebenso waren die Schüler/Innen über die Art von Strafen (z.B. Schandgeige…) überrascht. Auch die damaligen Waffen waren beeindruckend. Die SchülerInnen waren sich einig, dass der Vormittag gelungen war, da sie alle Gegenstände nicht nur ansehen, sondern anfassen, bzw. ausprobieren durften.

Mobbing-Prävention in den Klassen 5-7 und Brückenklasse

Neben der Theateraufführung wurden von den Klassenlehrkräften, auch in Zusammenarbeit mit der Jugendsozialarbeiterin Ines Schiller, einige Schulstunden darauf verwendet das Thema Mobbing zum Theaterstück "Hier stinkt`s" vor- und nachzubereiten.

Verschiedene Formen von Mobbing, das Mächteungleichgewicht bei Mobbing, die Dynamik und die Folgen von Mobbing wurden besprochen.

Als Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage wurde das Wort Zivilcourage näher unter die Lupe genommen.

Daneben konnten die Schüler*Innen selbst in Rahmen eines Forum-Theaters schauspielerisch tätig werden. Sie tauchten in die Mobbingsituation von Marco und Tine ein, erlebten sie, entwickelten alternative Handlungsmöglichkeiten und erprobten diese.

 

„Neue“ und „alte“ Klassenregeln für einen mobbingfreien Umgang miteinander wurden anhand der Ergebnisse eines Mobbingfragebogens in den Klassen erarbeitet und auf Plakate für alle sichtbar formuliert. Jede(r) Schüler*in gab sich durch seine/ihre Unterschrift einverstanden mit den Klassenregeln. 

Theaterstück "Hier stinkt`s"- 18.04.2023

Am 18.04.2023 kam das mobile Schultheater des ueTheaters Regensburg an die Mittelschule Maxhütte-Haidhof und führte in der Turnhalle das Stück „Hier stinkt`s“ für die Schüler*innen der Klassen 5 bis 7, sowie der Brückenklasse, auf.

 

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Organisatorin Fr. Ines Schiller (Johanniter Jugendsozialarbeit an der Schule) startete das Theaterstück unter dem Motto „Tine und Marco gibt es überall-jeder kann selbst zum Betroffenen werden“.

Mit einfachsten Mittel, einer Bühne und zwei Stühlen, erzählten die Schauspielerin Jessica Schilling und der Schauspieler Ole Bosse mit ausdrucksstarker Mimik und Gestik, die Geschichte von Tine und Marco.

Marco, der von Mobbing Betroffene, schildert die verschiedensten Situationen und Formen von Mobbing, denen er tagtäglich ausgesetzt ist und wie es ihm dabei ergeht. Die Lehrer stünden dem Geschehen machtlos entgegen, würden das Mobbing als solches nicht erkennen bzw. reagierten einfach nicht. Um aus seiner Rolle zu entkommen, überlegt Marco welche Gründe es für das Mobbing gibt und macht sich Gedanken darüber, wie er dem Mobbing entkommen kann. Amoklauf und Selbstmord in seiner Fantasie werden sogar zu reell umsetzbaren Handlungsmöglichkeiten.

Auch Tine, die „Mobberin“ schildert die verschiedensten Möglichkeiten sich an Marco abzureagieren und ihn fertigzumachen. Sie erzählt jedoch auch von ihren Problemen zuhause. Es wird klar, dass auch sie ein „Opfer“ ist, nämlich das ihrer Eltern, die sie unter enormen Leistungsdruck stellen. Nur mit guten Noten könne sie die Leitung der elterlichen Firma übernehmen und nichts Anderes zähle. Tines sportliche Talente werden von den Eltern nicht wahrgenommen.

Die Dramatik der Handlung spitzt sich auf der gemeinsamen Klassenfahrt zu. Für den Zuschauer unerwartet kommen die beiden Hauptfiguren ins Gespräch. Tine erzählt Marco wie unglücklich und frustriert sie ist. Beide suchen einen Ausweg aus der Mobbingspirale. In einem kurzen Epilog findet die Geschichte zu einem glücklichen Ende.

Im Anschluss an das Stück beantworteten die Schauspieler ausführlich die Fragen des Publikums. In diesem Zuge wurden auch deren eigenen Erfahrungen mit Mobbing während ihrer Schulzeit angesprochen. Dies machte die Thematik für die Schüler*Innen noch greifbarer und wirklicher.

 

Besonderen Dank gilt neben dem ueTheater Regensburg auch dem Landratsamt Schwandorf, Kreisjugendamt, für die finanzielle Unterstützung.

5a  "Come with me" - 29.03.2022

Firma Läpple ist unser Kooperationspartner aus der Industrie. Regelmäßig und in allen Jahrgangstufen unterstützt uns der Betrieb mit Projekten.

Talente entdecken - 06.03. bis 10.03.2023

31 Schüler der Klasse 7a schnupperten ins bevorstehende Berufsleben. Die Woche stand unter dem Motto: „Talente entdecken“ und wurde im Kolping-Bildungswerk in Schwandorf durchgeführt. Sie erhielten tiefe Einblicke in die Berufswelt und konnten an 3 Tagen in den Berufsfelder Soziales, Metallbau und Diensthandel auch praktisch Erfahrungen sammeln. Für die Schülerinnen und Schüler war die Praxiswoche eine willkommene Abwechslung vom Schulalltag und alle Teilnehmer konnten neue Erkenntnisse gewinnen, die bei der Entscheidung für den richtigen Ausbildungsberuf bestimmt hilfreich sind. Am Ende der Berufsorientierungsmaßnahme erhielten alle Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat über die abgeleistete Einheit. 

Workshop "Soziale Medien" - 08.03.2023

„Social Media ist das Gift unserer Zeit“, so lautete ein großes Zitat zur Einleitung des interessanten Vortrags von SMILE. auf der Leinwand im Klassenzimmer der 5a.

 

Die Schülerinnen und Schüler bekamen auf eindrucksvolle Art und Weise wertvolle Inhalte über Algorithmen auf Instagram, TikTok, YouTube und co. vermittelt. Neben Themen wie der Verbreitung von Fake News und Cyber Mobbing, war ein Schwerpunkt, die Kinder und Jugendlichen davon abzuhalten, sich ständig mit vermeintlich perfekten Menschen auf Social-Media-Apps zu vergleichen.  

 

SMILE. sagt mit ihrem Engagement dem Social-Media-Wahn den Kampf an, ohne den Finger zu erheben, „denn auch wir als SMILE. nutzen aktiv soziale Netzwerke, aber auf eine positive Art und Weise! Nur so können wir die Menschen erreichen, die wir mit unserer Message erreichen wollen.“, so Max Prochazka, Co-Gründer von SMILE.  

 

 

Informationen zur Institution und Kontaktdaten sind auf www.smile-youth.de zu finden.

Werken und Gestalten in der Klasse 5a - Monat Februar

Neuausbildung Schulsanitäter - 27. und 28.02.2023

Mottowoche - 06. bis 10.02.2023

Neuausbildung unsere Buslotsen - 31.01.2023

Die neuen Buslotsen der Mittelschule Maxhütte-Haidhof sollen in Zukunft Verantwortung übernehmen und dafür sorgen, dass auf dem Weg zur Schule im Bus alles glatt läuft. Ausgebildet wurden sie hierbei von Polizeihauptmeister und Verkehrserzieher Otto Miedl, der die 8 Schülerinnen und Schüler mit den Rechten und vor allem Pflichten als Buslotsen vertraut machte. Die jungen Buslotsinnen und Buslotsen sorgen zukünftig dafür, dass sich die Situation für alle an den Haltestellen entspannt, sie unterstützen die Busfahrer und sorgen dafür, dass die Fahrt mit dem Bus sicherer wird. Ein besonderes Highlight waren - neben der Ausbildung - die gesponserten Hamburger von der Polizei in Maxhütte-Haidhof. Hier noch einmal ein herzliches Dankeschön!

Zu Gast im Rathaus - 13.01.2023

 

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b der Mittelschule in Maxhütte-Haidhof besuchten im Rahmen des Unterrichtsfachs GPG (Geschichte/Politik/Geografie) zusammen mit ihrer Lehrerin Susanne Kerscher das Rathaus von Maxhütte-Haidhof.

 

Wie laufen Sitzungen ab? Welche Voraussetzungen braucht man als Bürgermeister? Welche Aufgaben hat ein Bürgermeister?

 

Foto und Text: Andrea Ederer, Stadt Maxhütte-Haidhof

 

Diese und viele weitere Fragen wurden den Schülerinnen und Schüler anschaulich vor Ort beantwortet. Erster Bürgermeister Rudolf Seidl zeigte sich erfreut, dass der Unterricht praxisnah gestaltet wird und gab ausführlich Auskunft zu seinem Amt als Bürgermeister der Stadt Maxhütte-Haidhof.

 

Weihnachtsfeier - 23.12.2022

Ukrainisches Kochen (Klassenübergreifende) - 22.12.2022

SMV-Nikolausaktion - 06.12.2022

Auch dieses Jahr kam der Nikolaus an unsere Schule. Schüler der SMV planten zusammen mit der Verbindungslehrerin, Frau Steinbauer, die alljährliche Nikolausaktion der Schule.  Begleitet von seinen Engeln und dem Krampus wusste er viel Gutes, aber er hatte auch manches zu bemängeln.

Danke an die SMV, die diese tolle Aktion organisierte!

 

Vielen Dank auch an unseren Elternbeirat, der diese Aktion unterstützte. So bekam jedes Kind in unsere Schule einen leckeren Nikolaus.

Weihnachtsmarkt - 10. und 11.12.2022

Weihnachtstrucker - 13.12.2022

Projekt "Wir machen das" - 21. bis 23.11.2022

"Wir machen das" ist ein Berufsorientierungsprojekt der bayerischen Bauwirtschaft, das an der Mittelschule Maxhütte-Haidhof gemeinsam mit dem Partnerbetrieb der Strabag AG, Gruppe Maxhütte, durchgeführt wurde.

 

Das Projekt wurde vom 21.11. bis 23.11.2023 auf dem Pausenhof der Mittelschule Maxhütte-Haidhof durchgeführt. Dabei realisierten 11 Schüler der Klasse 8a unter fachkundiger Anleitung von Haas Daniel und seinem Team der Firma Strabag gleich zwei Bauprojekte: „Errichtung von Blockstufen“ und „Bau eines Stufenrecks“.

Ausgestattet mit Arbeitshandschuhen, Sicherheitsschuhen und T-Shirts durften die Schüler viele Arbeiten selbst durchführen. Neben dem Einsatz von verschiedenen Baugeräten und Werkzeugen, erhielten sie auch Einblicke in die Arbeitsvorbereitung und in Vermessungsarbeiten.

Für die Teilnehmer des Projekts war dies nicht nur eine willkommene Abwechslung zum herkömmlichen Schulunterricht, sondern es ermöglichte ihnen auch wertvolle Erfahrungen im Rahmen des Berufswahlprozesses zu sammeln. So bekundeten mehrere Schüler ihr Interesse an der Baubranche und wollen das nächste anstehende Praktikum bei der Firma Strabag absolvieren.

 Zum Abschluss des Projekts weihten die „jungen Bauarbeiter“, sichtlich stolz auf Ihre Arbeit, zusammen mit dem Bürgermeister der Stadt Maxhütte-Haidhof Herr Seidl, Herrn Köppl (Stellvertretender Schulleiter) und Vertretern der Strabag AG, die seit 2020 in Maxhütte-Haidhof ortsansässig ist, das erbaute Stufenreck und die Blockstufen ein.