Archiv:


Schulleben der letzten Jahre

LESENACHT

Klasse 6a

 

Am Donnerstag, den 18.06. kehrte an der Mittelschule Maxhütte-Haidhof nur für äußerst wenige Stunden Ruhe ein... Das Schulhaus blieb bis in die Nacht hell erleuchtet und noch spät abends wuselten Schüler durch die Gänge - nein, das waren keine armen Kinder beim nächtelangen Nachsitzen ;)

Die Klasse 6a verbrachte freiwillig eine lange Nacht des Lesens in der Schule. In Anlehnung an die Klassenlektüre "Stormbreaker" mussten sie als Spionageagenten das Schulhaus retten, Rätsel lösen, Verstecke finden und sich dabei nicht erwischen lassen. Trotz der aufregenden Erlebnisse fiel es einigen Teilnehmern schwer, müde in ihre Kissen zu sinken... Das haben Schüler und Lehrer am Wochenende jedoch ordentlich nachgeholt!

"So was müssen wir wieder machen!" - da sind sich Lehrer und Schüler einig.

Die fitteste Klasse 2015

Bereits im vergangenen Schuljahr fand die Aktion "Fitteste Klasse" an unserer Schule statt und wir hatten richtig viel Spaß - natürlich wollten wir das wiederholen!

Die "fitteste Klasse" ist eine Art Sport-Spaß-Wettkampf, an dem alle Klassen teilnehmen. Sie treten gegeneinander an und stellen sowohl ihre Sportlichkeit als auch ihre Geschicklichkeit unter Beweis - und das natürlich immer im Team! Einige Disziplinen waren beispielsweise Eierlaufen, Sack hüpfen, Torwand schießen, Dribbeln, Staffellauf, "Biathlon", Teppichfliesen ziehen usw.


In diesem Jahr konnte der Titel in der Unterstufe von der 6. Klasse, in der Oberstufe von den Klassen 7 und 9 geholt werden. Dazu noch mal Gratulation!

Auch die Lehrer mussten ran: beim Teppichfliesen ziehen konnten sie zumindest in der Kategorie Unterhaltung/Komik überzeugen und die Schüler ordentlich zum Lachen bringen :)

An der Mittelschule Maxhütte-Haidhof heißt es "pack mas"!

Die Schule soll ein Ort der Sicherheit und des Miteinanders sein. Die Kinder und Jugendlichen wünschen sich einen friedlichen und behüteten Aufenthalt, ohne Ängste und Anfeindungen. Die Eltern wünschen sich, dass ihre Kinder in der Schule sicher sind und die Lehrkräfte in der Lage sind dafür zu sorgen. Studien zeigen, dass dieses erwünschte harmonische Miteinander an Schulen schnell ins Wanken geraten kann, da es tagtäglich auch mit Streitereien, Frustration und Aggression konfrontiert wird. Konflikte und Auseinandersetzungen gehören zum Leben dazu - der Schlüssel liegt im Umgang damit.

Eine adäquate Hilfe bietet der Präventionskurs "pack mas". Das von der Münchner Polizei entwickelte Konzept verfolgt zwei Ziele: Schaffung von Grundlagen für einen friedlichen Umgang innerhalb der Schule sowie Aufzeigen geeigneter Maßnahmen im Konfliktfall. Das bereits seit 2001 erfolgreich angewandte Präventionskonzept hat nun auch seinen ersten Schritt in die Oberpfalz getan. Im Rahmen eines Wochenendseminars wurden die ersten Lehrer in Form einer Mediatorenschulung dazu ausgebildet, mit Schülern nach dem Konzept "pack mas" zu arbeiten. Auch zwei Lehrkräfte der Mittelschule Maxhütte-Haidhof nahmen an dieser speziellen Fortbildung teil und zählen damit mit zu den Vorreitern der Gewaltpräventionsarbeit an Schulen in der Oberpfalz.

Prävention ist der beste Schutz, um Konflikte, Gewalt oder Mobbing zu vermeiden. Diesem Thema müssen sich über kurz oder lang wohl alle Schulen stellen. Deshalb heißt es an der Mittelschule Maxhütte-Haidhof: "pack mas"!

Vorlesewettbewerb 2015

"Wer Bücher liest, schaut in die Welt und nicht nur bis zum Zaune" (Goethe)


Lesen macht schlau, ist Sport für das Gehirn, bietet beste Unterhaltung, regt unsere Fantasie an, lässt uns aus der Realität entfliehen, verbessert unseren Schreibstil, ... - kurz gesagt: Lesen ist unheimlich sinnvoll! Die Klasse 6a hat in diesem Schuljahr deshalb einen besonderen Schwerpunkt auf das Thema "Lesen" gelegt und natürlich auch am bundesweiten Vorlesewettbewerb teilgenommen.

Nach einem spannenden Lesetag war ein Klassen- und damit auch Schulsieger ermittelt: Selina Schuster konnte am meisten überzeugen und durfte damit für unsere Schule am Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs teilnehmen, der am 24. Februar in der Stadtbibliothek Burglengenfeld stattfand. Dort fanden sich insgesamt 11 Schulsieger aus den umliegenden Schulen ein und mussten ihr Können unter Beweis stellen. Jeder durfte zuerst einen vorbereiteten Text vorlesen und bekam anschließend ein fremdes Buch vorgelegt. "Lesen können alle richtig gut", stellte Selina schnell fest. Tatsächlich war es für die Jury eine enorme Herausforderung, unter diesen guten Lesern einen "Besten" zu ermitteln. Auch wenn der erste Platz schließlich an einen anderen Schüler ging: Selina hat ihr Bestes gegeben und unsere Schule würdig vertreten. "Hauptsache ich war dabei", meinte sie und freute sich über ihre Urkunde und einen Buchpreis.

Klassen spenden für den Weihnachtstrucker

Mitglieder der SMV mit Weihnachtspaketen für bedürftige Familien.

Die 5. Klasse trainiert die Rettung vom Eis



           Zahnärztin im Klassenzimmer                         

Kinder sollen mit gesunden Zähnen durchs Leben gehen, deswegen kümmert sich die Landesarbeitsgemeinschaft der Zahnärzte (LAGZ) um eine wirksame Gruppenprophylaxe in Schulen und Kindergärten.  Wie auch schon im vergangenen Schuljahr besuchte deshalb Zahnärztin Dr. Veronika Fleischmann mitihrer Assistentin Frau Tanja Fleischmann die 5. und 6. Klassen der Mittelschule Maxhütte-Haidhof.

Wer gesunde Zähne haben möchte, muss etwas dafür tun. Wichtig seien neben der richtigen Mundhygiene auch eine gesunde Ernährung, Fluoridierung und ein regelmäßiger Zahnarztbesuch

Das Zähneputzen sollte nach der KAI-Methode erfolgen: Zuerst die Kauflächen bürsten, dann die Außenflächen und schließlich die Innenflächen der Zähne. Die Bürste soll dabei kleine kreisende Bewegungen machen.

Empfehlenswert sei auch die zusätzliche Verwendung eines Zahngels, das den Zahnschmelz vor der Säure in Lebensmitteln und Getränken schützt.

 

Mit zahlreichem Anschauungsmaterial, Objekten und originalem Zahnarztbesteck, wie zum Beispiel Mundspiegel und Füllungsinstrumenten, gestaltete sich der Vortrag sehr kurzweilig und interessant.

 

Am Ende waren sich alle Schüler einig: tägliche Zahnpflege ist wichtig!

 

 

 

 

Erste Lesepatin an der Mittelschule Maxhütte-Haidhof

 

 

 

 

Hohes Lob verdient das soziale Engagement von Frau Sabrina Höcker , die sich seit Anfang Februar als erste Lesepatin an unserer Schule betätigt und Schülern der 5. Klasse viel Lesefreude vermittelt.

 

Unser Dank gilt auch der Leiterin des Lesepatenprojekts Frau Maria Dörfler von der Lernenden Region Schwandorf e.V..

 

 

Schulbuslotsen

 

Die Schulbuslotsen haben eine umfangreiche Ausbildung erhalten. Sie achten an den Bushaltestellen und in den Schulbussen auf die Verkehrssicherheit, sorgen für Ordnung und achten darauf, dass vor allem die jüngeren Schüler einen Sitzplatz haben. Der Polizeihauptkommissarin Neumeier, der zuständigen Lerkraft Frau Doblinger sowie insbesondere dem freiwilligen sozialen Engagement unserer Schüler und Schülerinnen der 8. Klasse gilt unser besonderer Dank.

 

Die etwas andere Mathestunde :D

 

Schulsanitäterausbildung abgeschlossen

Geschafft !!! Endlich ist die Ausbildung abgeschlossen. Stolz zeigen Schüler der 9. Klassen ihre Schulsanitäterausweise.

Im Hintergrund Ausbilder Herr Frischholz vom Bayerischen Roten Kreuz und die zuständige Lehrerin Susanne Kerscher.

Weihnachtsfeier 2013

 

Anti Vandalismus Aktion

 

Jugendliche Vandalen hausten im Gebäude der ehemaligen Förderschule - kostbare Andenken des Burschenvereins Leonberg und viele Möbelstücke wurden zerstört - Mittelschüler  packten an und halfen beim Aufräumen!

 

Die Siegerinnen des Vorlesewettbewerbs Madeleine Merl, Emily Schreier und Sabrina Goj mit ihren Klassenleiterinnen Marion Weber und Andrea Doblinger
Die Siegerinnen des Vorlesewettbewerbs Madeleine Merl, Emily Schreier und Sabrina Goj mit ihren Klassenleiterinnen Marion Weber und Andrea Doblinger

Sieger des Vorlesewettbewerbs an der Mittelschule Maxhütte-Haidhof

gekürt

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels wird seit 1959 jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen durchgeführt. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Mehr als 600 000 Kinder der 6. Klassen aller Schularten beteiligen sich jedes Jahr an rund 7200 Schulen. So war es auch für die Sechstklasslehrerinnen der Mittelschule Maxhütte-Haidhof Marion Weber (Klasse 6a) und Andrea Doblinger (Klasse 6b) keine Frage, sich mit ihren beiden Klassen am Vorlesewettbewerb zu beteiligen.

 Bewertet wurden die Lesetechnik, die Textgestaltung und das Leseverständnis der Schüler bei jeweils einem bekannten und einem unbekannten Werk. Im Vorfeld wurden im Klassenverband bereits die jeweiligen Klassensieger ermittelt. Ins Finale geschickt wurden für die Klasse 6a Madeleine Merl und für die Klasse 6b Emily Schreier und Sabrina Goj. Die drei Mädchen stellten kurz ihr ausgewähltes Buch vor und trugen Textpassagen daraus vor. Danach mussten die Schülerinnen einen Ausschnitt aus einem Fremdtext vorlesen, den die Jury, bestehend aus den beiden Klassleiterinnen ausgewählt hatte. Interessiert lauschten die Klassenkameraden und sie fieberten mit ihrem jeweiligen Favoriten mit. Man merkte, dass sowohl das Vorlesen als auch das Zuhören wirklich Spaß machen können.

Als Siegerin des Vorlesewettbewerbs ging Emily Schreier aus der Klasse 6b hervor. Im Rahmen der Schulweihnachtsfeier wurden den drei Finalisten Buchgeschenke und Gutscheine überreicht. Emily Schreier erhielt als Siegestrophäe das  Buch „Hexen hexen“ von Roald Dahl und wird nun die Mittelschule Maxhütte-Haidhof beim Kreisentscheid vertreten.

 

Verabschiedung der

9. Jahrgangsstufe 2013

 

Nach einem gemeinsam besuchten ökumenischen Gottesdienst in der Segenskirche unter Leitung von Pfarrer Häusler und Pfarrer Theiß wurden im Rahmen einer feierlichen Abschlusszeremonie die 25 Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe am Freitag, den 19. Juli 2013, aus der Mittelschule Maxhütte-Haidhof entlassen. Für sie beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt mit dem Eintritt ins Berufsleben oder den Besuch weiterführender Schulen bzw. Berufsfachschulen. Musikalisch umrahmt wurde die Feier vom Schulchor unter der Leitung von Fachlehrer Thomas Meidinger.

 

Nach der Begrüßung der Gäste durch den stellvertretenden Schulleiter und Klassenlehrer Anton Krug, wandte sich Bürgermeisterin Frau Dr. Susanne Plank mit einem Grußwort an die Entlassschüler und überreichte ihnen im Namen der Stadt Präsente in Form von Lesezeichen. Nach der Ansprache der Bürgermeisterin bedankten sich die Schülerinnen und Schüler bei den Lehrkräften mit einer kleinen Rede und Süßem.

 

Nachdenkliche Worte und kritische Gedanken zum Thema „Vorbilder“ lieferte im Anschluss Klassenleiter Krug, wobei er sich an der Frage orientierte, wer eigentlich die guten oder schlechten Vorbilder in unserer Gesellschaft seien. „Heute schließt sich der Kreis, den Du mit Deinem Eintritt in die Grundschule begonnen hast“, sagte abschließend Rektor Süß. Die Schüler hätten heuer einen sehr soliden qualifizierenden Abschluss abgeliefert: Von 25 Schülerinnen und Schüler haben 24

teilgenommen. 22 beendeten ihre Pflichtschulzeit mit dem Prädikat des „Qualifizierenden Mittelschulabschluss“, das sind rund 92 Prozent. Davon haben 12 mit Gut und 10 mit Befriedigend abgeschlossen. Außerdem haben sich 4 externe Schüler den Prüfungen unterzogen und auch bestanden. Somit kann die Mittelschule sehr stolz auf ihre Absolventen sein. Recht erfreulich sehe es auch mit der Versorgung von Lehrstellen aus. Die Spannweite der Ausbildungsberufe reiche von Koch, Hotelfachfrau über Kinderpflegerin und Arzthelferin zu Industriemechaniker und techn. Produktdesigner bis zum Fliesenleger. Einige gehen in Fachschulen, andere besuchen die 10. Klasse des M-Zuges.

 

Auch in eigener Sache hatte Schulleiter Süß noch etwas zu sagen: „Für mich selbst ist diese heutige Abschlussfeier auch beinahe der Schluss-punkt meiner Tätigkeit in Maxhütte-Haidhof. Ich kann aus drei sehr schönen Jahre an unserer Schule zurückblicken. Ich denke wir haben in dieser Zeit einiges in Bewegung gebracht und auch für das Zusammenleben in der Stadteinige Akzente gesetzt. Hervorheben möchte ich die gute Zusammenarbeit mit dem Mehrgenerationenhaus. Dafür möchte ich Herrn Spitzer ausdrücklich danken. Mit der Volkshochschule und der Stadtbücherei gab es immer wiedergemeinsame Aktionen. Ich denke gerne an die Seniorenfrühstücke mit unseren Schülern oder die Gestaltung des Besinnungsweges oder den Sponsoren auf zugunsten der Flutopfer.

Die Zusammenarbeit mit der Stadt möchte ich ausdrücklich anführen, weil ich in der Bürgermeisterin Frau Dr. Plank immer eine aufgeschlossene und wohlmeinende Gesprächspartnerin hatte, die sich gerne für die schulischen Belange einsetzte.“ Mit dem aktuellen Song „Wild`s Wasser“ des Schulchores und einem anschließenden Stehempfang für Gäste und Eltern im Mehrgenerationenhaus endete die gemeinsame Entlassfeier.

 

(aus dem Mitteilungsblatt August 2013 der Stadt Maxhütte-Haidhof)